Deutsch | Italiano | English
GOLFSPIELEN LERNEN
Besonders für Golf-Anfänger sind die Golf-club-Hotels Pustertal mit ihren traumhaften Golfplätzen das ideale Urlaubsziel.
 
 
News
6/20/2017
TURNIERKALENDER 2017
TURNIERKALENDER 2017 ONLINE
mehr...
2/27/2017
FERNMITGLIEDSCHAFT 2017
Die Club Hotels des GC Pustertal bieten allen Ihren Gästen eine Fernmitgliedschaft beim GC Pustertal an
mehr...

Liebe Mitglieder und Gäste des

GC PUSTERTAL,

wir begrüßen Sie auf der Anlage "KRONPLATZ" des GC PUSTERTAL.

Mit Ihrer Hilfe können wir den Pflegezustand des Golfplatzes noch verbessern. Darum ersuche ich Sie, die Hausordnung  und die im Folgenden angeführten "Lokalen Platzregeln" und "Wettspielordnung" des GC PUSTERTAL einzuhalten. Und nun wünsche ich Ihnen schöne Stunden auf unserer Anlage.

Vielen Dank

GOLFCLUB AMATEURSPORT GmbH

Georg Beikircher

Lokale Platzregel lt. 33-8

Wettspielordnung lt. 33-1

1. Aus, Reg. 27, gekennzeichnet durch weiße Pflöcke und/oder weiße Bodenlinien, sowie alle Zäune, die das Gelände begrenzen. AUS: hole 1/10,2/11,3/12,4/13,5/14,6/15,7/16,8/17,9/18.

2. Wasserhindernis, Reg. 26, gekennzeichnet durch gelbe Pflöcke oder Bodenlinien. Die Bodenlinien definieren die Ränder.

3. Seitliches Wasserhindernis Reg. 26, gekennzeichnet durch rote Pflöcke oder Bodenlinien. Die Bodenlinien definieren die Ränder.

4.  Es ist ausdrücklich verboten, das mit roten Pflöcken mit grünem Kopfende als seitliches Wasserhindernis gekennzeichnete geschützte Biotop bei Hole 7/16,8/17,9/18 zu betreten. Liegt ein Ball in einem geschützten Biotop, das als Wasserhindernis oder seitliches Wasserhindernis gekennzeichnet ist, so darf er nicht gespielt werden und der Spieler muss nach Reg. 26-1 verfahren und zieht sich einen Strafschlag zu. Strafe für Regelverstoß: Matchplay: Lochverlust, Strokeplay: 2 Schläge. Das Biotop darf nur betreten werden, um einen Ball zu spielen, welcher außerhalb des Wasserhindernisses bzw. Biotops liegt. Note: Drop Zone für Wasserhindernis Hole 7/16: wenn eine Drop Zone eingerichtet ist so kann man, zusätzlich zu den Optionen der Regel 26, einen Ball in jener Drop Zone, welche am nächsten am Punkt liegt, wo der Ball zum letzten Mal die Hindernisgrenze überschritten hat, fallen lassen, unter Hinzurechnung eines Strafschlages.

5. Unbewegliche Hemmnisse, Reg. 24/2: alle Strassen und Wege, Mauer auf Hole 2/11,3/12, Felsen auf Hole 2/11,3/12,4/13,6/15,9/18,  Bänke,   Sprinkler, Schachtabdeckungen, Drainageroste, die Stützen der Jungbäume, Abfalleimer,  Starthäuschen.

6. Bewegliche Hemmnisse, Reg. 24/1:  Harken, Steine im Bunker, Entfernungspflöcke

7. Elektrische Freileitung Dec. 33-8/13. Trifft ein Ball die elektrische Freileitung, so ist der Schlag annulliert und der Spieler muss einen Ball in Übereinstimmung mit Reg. 20-5 so nahe wie möglich der Stelle spielen, von der der ursprüngliche Ball zuletzt gespielt worden war.

8. In eigenem Einschlagloch eingebetteter Ball, darf laut Reg. 25-2 straffrei aufgenommen, gereinigt und nach den Regeln fallen gelassen werden. Diese Regel gilt für das gesamte Gelände.

9. Ungewöhnlich beschaffener Boden Reg. 25-1.  Es ist nicht erlaubt den Ball in der mit blauen Pflöcken und/oder Fahnen und/oder Bodenlinien als Boden in Ausbesserung gekennzeichneten Zone zu spielen. Die Unterführung und die Strasse, die Hole 5/14 kreuzen, sind Boden in Ausbesserung. Ist der Ball nicht sogleich wiederzuerlangen, so darf er durch einen anderen Ball ersetzt werden.

10. Strafe für Nichtbeachtung der Lokalen Platzregeln:  Lochspiel: Lochverlust, Zählspiel: 2 Schläge

11. Geräte zur Entfernungsmessung (Dec. 14-3/18).Ein Spieler darf sich über Entfernungen informieren, indem er ein Gerät verwendet, das Entfernungen misst..

12. Spielunterbrechung: Reg. 6-8b App. I.  Unterbrechung: 3 Sirenentöne, Wiederaufnahme Spiel: 2 kurze Sirenentöne. Nichtbeachtung Reg. 6-8b: Disqualifikation. Note zu Reg. 6-8b: bei Gefahr hat die Spielleitung das Recht, lt. Reg. 33-2d das Wettspiel mit sofortiger Wirkung abzubrechen: ein langer Sirenenton. Die Verantwortung der Spielunterbrechung bei Blitzgefahr bleibt beim Spieler (Reg. 6-8a ii).

13. Langsames Spiel: lt. Reg. 6-7 Anmerkung 2 und  Reg. 33-1 Wettspielordnung gilt außer im Lochspiel folgende Regel für alle Spieler einer Gruppe im Wettspiel: erster Verstoß: 1 Strafschlag, zweiter Verstoß: 2 Strafschläge, bei anschließendem Verstoß: Disqualifikation. Das Wettspielkomitee legt die Höchstdauer für die Vollendung der einzelnen Löcher im Timing Sheet auf der untersten Spalte der Scorecard fest.

14. Bei Kanonenstart müssen die Löcher fortlaufend auf der Scorekarte eingetragen werden Z.B.: 7,8,9,10,11,…usw.

15. Der Spieler bzw. das Team muss seine Scorecard in der Recording Area im Sekretariat GC PUSTERTAL vor Eintreffen der folgenden Gruppe abgeben. Nichtbeachtung der Reg. 6-6b: Disqualifikation.

 

Alle Distanzangaben auf den Sprinklerdeckeln sind in Metern und  beziehen sich auf Anfang Green. Distanzangaben Mitte Fairway: Gelb: 200m, Rot: 150m, Weiß: 100m alle Anfang Green.

 

BITTE REPARIEREN SIE DIE PITCH MARKS UND LEGEN DIE DIVOTS BEHUTSAM ZURÜCK!!! DANKE

 

DAS BETRETEN DER BIOTOPE IST UNTER KEINEN UMSTÄNDEN (S.O.) ERLAUBT. DIE MISSACHTUNG DIESER VORSCHRIFT FÜHRT ZUM SOFORTIGEN PLATZVERWEIS.

 

01.04.2017   GC PUSTERTAL  Die Sportkommission

Hotelanfrage
von
bis
Anzahl Zimmer
Anzahl Personen
Anzahl Kinder
zur Anfrage
Anreise
GOLFCLUB PUSTERTAL
Im Gelände 15, Sportzone Reischach
I-39031 Bruneck (BZ)
Anfahrt berechnen